Schlittel- und Rodelrennen Avers Cröt Samstag 16. Februar 2019

Schlittel- und Rodelrennen Avers Cröt Samstag 16. Februar 2019

 

Mit dem Ausklang der Alpinen Skiweltmeisterschaft in Are schaute die Wintersportgemeinde gespannt nach Graubünden in das beschauliche Avers.

Einmal im Jahr erschallen die Anfeuerungsrufe der Zuschauer und Fans zum Knirschen des Schnees unter den Kufen der Rodel, Schlitten und Fassdauben.

Zahlreiche Sportler und Zuschauer fanden am Samstag den Weg zur 23. Auflage des Rodel- und Schlittenrennens nach Avers Cröt.

Strahlender Sonnenschein und eine bestens präparierte Bahn empfingen die Sportler.

Bei den Rodlern und Schlittern wurden nach einem freien Trainingslauf in zwei Rennläufen die Schnellsten ermittelt:

 

Rodel Kinder Niculin Gradolf (HSGA)

Schlitten Kinder Gianni Knaus (HSGA)

Rodel Jugend Simon Gamer (ISCD)

Schlitten Jugend Adrian Besorger (Prättigau)

Rodel Damen Melanie Preisig (ISCD)

Schlitten Damen Moni Versorger (Prättigau)

Rodel Herren Reto Coldebella (SF Geuensee)

Schlitten Herren Franz Britschka (Prättigau)

Rodel Doppel Reto Coldebella (SF Geuensee) mit Markus Wendler (ISCD)

 

Nach den Rennen in Brigels, Davos, Sarn-Heinzenberg und Malbun wurde in Avers der 5. und letzte Wertungslauf für den BRSV–Cup 2019 gefahren und die Cup-Sieger ermittelt:

Cup-Sieger wurden

Rodel Herren Markus Wendler (ISCD)

Rodel Damen Melanie Preisig (ISCD)

Rodel Doppel Reto Coldebella (SF Geuensee) mit Markus Wendler (ISCD)

Schlitten Herren Franz Britschgi (Prättigau)

Schlitten Damen Moni Versorger (Prättigau)

Rodel Junioren Beni Bernath (ISCD)

Rodel Jugend Linus Buch (ISCD)

Schlitten Jugend Adrian Versorger (Prättigau)

Rodel Kinder Niculin Gradolf (HSGA)

Schlitten Kinder Sara Lou Michael

Mit den Rodlern und Schlittern war der Tag in Avers noch lange nicht vorbei. Es fuhren Hornschlitten, Bobs, ElKi, Airboards, Gaudischlitten und Fassdauben bis in die Abenddämmerung hinein.

Als Publikumsmagnet und inoffizieller Tageshöhepunkt wurde zum zweiten Mal ein Zipfl-Bob-Rennen gefahren. Im KO-Verfahren mit LeMans-Start siegte Marco Obrist.

Grossen Spass hatten die jüngsten Besucher mit den Schnee-Töffs im Talgrund. Runde um Runde im strahlenden Sonnenschein wurde der Schnee planiert und die präparierte Strecke immer breiter.

Dank zahlreicher helfender Hände konnte im Festzelt die feierwütige Menge verköstigt und wieder von den Alpenfliegern bestens unterhalten werden. Erst gegen 2:00Uhr in der früh wurde es ruhiger im Tal.

Internationale Champions Race Bramberg am Wildkogel

Internationaler Schlittelclub Davos ISCD auch international mit dem Rodel erfolgreich

Marco Rietmann gewinnt das Internationale Champions Race Bramberg am Wildkogel

Am Samstag den 10.März 2018 fand in Bramberg (A) ein international besetztes Parallel Rodel Rennen statt. An diesem Champions Race wurden die besten Rodler aus Österreich, Italien, Deutschland, Slowenien und drei Rodler aus der Schweiz (Marco Rietmann Roger Meisser und Markus Wendler) eingeladen. Mit einem fulminanten Start in der Qualifikation setzten sich die drei Schweizer zur grossen Überraschung aller Teilnehmer gleich an die Spitze, Markus Wendler 1. Roger Meisser 3. Und Marco Rietmann 4. In der KO Phase mussten sich dann Markus Wendler und Roger Meisser nach dem Achtelfinal geschlagen geben. Marco Rietmann jedoch konnte sich Runde um Runde weiterkämpfen und im Final schlug er Sensationell Bucher Hanspeter (A). Dieser Sieg kommt einem Ritterschlag in der Rodelszene gleich auch wenn es bei der Zuteilung immer etwas Glück braucht, müssen viele runden gewonnen werden bis zu einem solchen tollen Sieg. Betreut wurden wir von Melanie Preisig ISCD und Günther Beck von der ISSU welcher auch die ganze Reise und alles Drumherum Organisierte. Vielen Dank an die Rodler und Betreuer vom ISCD und nochmals Herzliche Gratulation an Marco Rietmann.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen